Orchidee4Unser seelischer Gesundheitszustand hängt ganz entscheidend mit unseren Gedanken und Gefühlen zusammen. Wünschen wir uns ein freudvolles, glückliches Leben, so dürfen wir auch unsere so genannten unangenehmen Gefühle annehmen lernen.

Das Sich-Sorgen-Machen oder Jammern bringt uns nicht in ein glückliches Leben. Negative Gedankenmuster und Überzeugungen, die wir häufig von Eltern und Großeltern übernommen haben, können uns ängstigen, sogar unseren Alltag beherrschen. Und sie ziehen uns leider immer wieder Kraft ab. Sie lähmen uns, wenn Wut, Angst, Sich-Angegriffen-Fühlen, Ohnmacht  usw. hochkommen und wir gerne gelassen bleiben würden.

Diese Emotionen nicht einfach zu unterdrücken, sondern sie anzunehmen und als Kraft zu nutzen ist möglich und für jeden in der Beratung erlernbar.

Destruktive Denkmuster können uns krank machen, das ist keine neue Erkenntnis. Doch erst wenn wir unsere Gedanken aufschreiben, sind wir in der Lage, sie auf Realität zu prüfen um eine neue Perspektive einzunehmen. Mit ein wenig Übung gelingt es uns immer besser, Veränderungen im eigenen Verhalten zum Positiven herbeizuführen.

Klarheit mit THE WORK

In der Beratung können die Ursprünge von negativen Denkstrukturen und Blockaden aufgespürt und gemeinsam bearbeitet werden. Ein sehr wirkungsvolles Instrument, diese Denkmuster zu indentifizieren und auf Wahrheit zu prüfen ist The Work. Wer diese Methode kennen lernen möchte, den lade ich zu meinen Kennenlern-Abenden ein. Hier finden Sie mehr.