Elke Sieber   •   Psychologische Beraterin in Weingarten    •   Telefon: 06344 9508​136

Vorstellung:

Mein Name ist Elke Sieber. Als ausgebildete psychologische Beraterin arbeite ich aus Berufung.

Menschen unterstützen und begleiten zu dürfen, erfüllt mich immer wieder mit Freude. Mein Wunsch täglich zu lernen verbindet sich dabei mit meinem Interesse an Menschen und ihren Geschichten.

Viele Jahre meines Lebens war ich in Jugend- und Verbandsarbeit beschäftigt. Bei dieser Arbeit und im beruflichen Kontext mit Menschen stellte sich in über 20jähriger Beratungsfunktion oft eine starke persönliche Verbindung ein, die offene und tiefe Gespräche zuließ.

Als Mutter von zwei wunderbaren Kindern, die bereits erfolgreich ihren eigenen Weg gehen, liegen mir besonders Beziehungen zwischen Eltern und Kindern am Herzen. Dies war auch Inhalt meiner Abschlussarbeit im Studium. Mehr über mich lesen....

Turbulente Jahre der Reifung

Mein Eindruck ist, dass meine eigene Reifung durch turbulente Jahre und einige schmerzliche Lebensstationen zu den menschlichen Kompetenzen führten, die meine Klientinnen und Klienten in mir sehen.

Sie zu inspirieren, sie zu unterstützen und dabei Höhen und Tiefen ihres Prozesses liebevoll und klar zu begleiten gelingt mir vor allem deshalb, weil ich einen vergleichbaren Weg selbst schon gegangen bin.

Diese Erfahrungen erscheinen mir inzwischen für meine Arbeit mit Menschen wertvoller als angelernte Studieninhalte. Dank der Einsichten, die ich diesen bewegten Jahren gewonnen habe, bin ich heute in der Lage, anderen Menschen in Beziehungsnöten weiter zu helfen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Glaubenssätze blockieren unser Leben – selbst erlebt

Lange war ich leistungsorientiert. Mir war damals nicht bewusst, dass es in meinem Leben boykottierende Glaubenssätze gab, die lauteten wie: „sei nett, funktioniere, sei perfekt und mach es allen recht“. Ich habe mich selbst und meine Bedürfnisse verleugnet, damit es anderen gut ging.

Wie selbstverständlich verstand und erfüllte ich häufig die Wünsche anderer Menschen. Ähnlich wie viele andere Frauen. Meine eigenen Wünsche und Sehnsüchte aber nahm ich kaum wahr. Mein Leben bestand in erster Linie darin, so zu funktionieren, wie andere von mir erwarteten.

Diese Selbstmissachtung war gepaart damit, dass ich meine weibliche, lebendige und fühlende Seite ignorierte. Zunehmend fühlte ich mich energielos und häufig erschöpft. In dieser Phase konnte ich nur noch funktionieren, meine erste Ehe ging in die Brüche und ich litt sehr, denn ich meinte, gescheitert zu sein.

Mein ganz persönlicher Weg aus der Krise in die Stärke

Heute, viele Jahre später, weiß ich, dass ich aus dieser Krise gestärkt hervorgegangen bin. Ich habe mich – mehr und mehr – liebevoll meinen eigenen Ängsten gestellt, habe Verantwortung übernommen, aufgearbeitet, was es aufzuarbeiten galt. Daraus entstand zum einen Klarheit in mir selbst. Zum anderen durch die Annahme meiner eigenen ungeliebte Anteile und Eigenschaften eine große Portion SELBSTLIEBE. Ich bin nun SELBST-bewusster.

Seit vielen Jahren darf ich als Psychologische Beraterin Menschen begleiten. Immer wieder erkenne ich Konstellationen, Krisen und Lebensverläufe die meiner eigenen Lebensgeschichte ähneln, nicht nur bei Frauen.

Doch gerade Frauen möchte ich Mut machen, sie unterstützen und ermuntern, eine selbstverantwortliche und dennoch leichtere, weiblichere und lebendige Sicht aufs Leben einzunehmen. Als Frauen verbindet uns eine lange weibliche Entwicklungsgeschichte und Energie.

Was bedeutet für mich Coaching?

Zuhören, zuhören, zuhören!

Ich höre zu, frage nach und gebe Impulse, wie das Leben leichter, lebendiger und glücklicher werden kann. Auf dem Weg dorthin gilt es, immer mehr von dem wegzulassen, was uns schwächt und das zu etablieren, was uns stärkt.

Das kann beispielsweise bedeuten, eine gute Kommunikation - in allen drei Kommunikationsfeldern Partnerschaft, Familie und Beruf bzw. Gesellschaft - zu etablieren. Dabei hilft mir eine gute Basis der GfK (Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg).

Was mich ganz persönlich beschäftigt?

Als Ausgleich zu meiner Tätigkeit als Psychologische Beraterin liebe ich es, mich mit meinen Liebsten zu umgeben um gute Gespräche zu führen, zu lesen, mich in der Natur, am und im Wasser zu bewegen, zu kochen -  am liebsten zu zweit - und zu backen.

Was mich noch interessiert?

Ein Mensch, der mich besonders begeistert, ist Gerald Hüther, der Hirnforscher mit dem Herz am rechten Fleck und den klaren Aussagen zu neusten Forschungserkenntnissen im Bereich Erziehung und Lernforschung.

Immer wieder macht er deutlich, wie wichtig es wäre, unser Schulsystem zu reformieren. Die allseits wahrnehmbare Lern-Bulimie (d.h. das beziehungsloses Auswendig-Lernen und Pauken auf die nächste Prüfung, um das Gelernte dann rasch wieder zu vergessen) könnte an Gymnasien und Hochschulen dann zur Vergangenheit gehören.

Begeisterung am Wissen und Lernen könnte für Schülerinnen und Schüler neu erweckt werden. Sicher nicht durch Leistungsdruck und das Schüren von Angst. Noch weniger durch Bestrafungen, sondern indem man Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene einlädt, ermutigt und inspiriert.

Die neue Botschaft der Hirnforschung lautet, das Gehirn entwickelt sich entsprechend, wie wir es benutzen. Die Verschaltungen sind also nicht genetisch vorbestimmt.

Das bedeutet, Wissen vertieft sich mit der Freude, dem Entdeckergeist und der Neugier der Kinder. So wird das Erlernte mit großer Wahrscheinlichkeit in ihren Köpfen bleiben. Mehr noch: Ihr Interesse und ihre Neugier sorgen dafür, dass sie stetig ihr Wissen in ihrem Interessensgebiet vertiefen wollen.

Demnächst erscheint mein Blog

Ein neuer Herzenswunsch ist es, wieder mehr zu schreiben. Mehr dazu finden Sie demnächst in meinem Blog, melden Sie sich einfach für den Newsletter an und Sie werden regelmäßig über neue Beiträge informiert.

Meine Beratungsschwerpunkte:

Einzel-, Eltern- und Paarberatungen, Unterstützung und Begleitung in Krisenzeiten und Phasen der Neuorientierung. Aktivierung persönlicher Ressourcen, Work-Life-Balance, Stilberatung und persönliche Einkaufsberatung.

Lösungsorientiertes Coaching

Meine Klientinnen und Klienten stehen für mich mit ihren Werten, ihren Zielen, Stärken und Ressourcen immer im Vordergrund eines lösungsorientierten Coachings.

Ich bin
  • ausgebildete Psychologische Beraterin (SfG)
  • mit Fortbildungen in
    - THE WORK nach „The School of Byron Katie“ bei  Dipl. Psych. Robert Betz
    - Gewaltfreie Kommunikation nach Marshal Rosenberg,
    - Transaktionsanalyse.vfp logo
  • Mitglied im Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft freier Berater/innen Therapeut/inn/en und Trainer/innen (AGBT)
  • Mitglied im Netzwerk Unternehmerinnen der Südpfalz und Umgebung  
  • Mitglied im Netzwerk Ludwigsburger Unternehmerinnen, LUNTE
luntelogo